1975

ILM nimmt die Arbeit auf: Ein Jahr vor dem offiziellen Beginn der Dreharbeiten zum ersten Star Wars-Film gründet George Lucas Industrial Light and Magic. Die anfänglich kleine Firma entwickelt für Star Wars das gesamte Spektrum der Spezialeffekte. Mithilfe der von ILM perfektionierten „Motion Control“-Technik, für die erstmals Computer eingesetzt werden, lassen sich auch komplexe Kamerafahrten präzise wiederholen.

Lucas will später auch Douglas Trumbull anwerben, der die Effekte für Kubricks 2001 – A Space Odyssey (1968) geschaffen hatte, doch der ist bereits für Spielbergs Close Encounters (1977) unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen