1979: 1941 (1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood, R: Steven Spielberg)


Hohe Erwartungen nicht erfüllt: Spielbergs Invasionssatire 1941 (deutscher Titel: 1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood?) spielt nur einen kleinen Gewinn ein. Mit einem kuriosen Cast, darunter John Belushi und Dan Aykroyd (Saturday Night Life), Toshiro Mifune (The Seven Samurai), Slim Pickens (Dr. Strangelove) und Christopher Lee (Dracula) kostet der Film ein Vermögen, doch kaum jemand lacht.

In weiteren Rollen treten u.a. auf: Ned Beatty (Superman), Warren Oates (Badlands), Robert Stack (The Name of the Game), Treat Williams (Hair), Nancy Allen (Carry), John Candy (Blues Brothers) und Mickey Rourke.

Das Drehbuch für 1941 schreiben Robert Zemeckis, Bob Gale und John Milius.

Spielbergs Fazit: “What happened on the screen was pretty out of control, but the production was pretty much in control. I don’t dislike the movie at all. I’m not embarrassed by it – I just think that it wasn’t funny enough.”

 

Mehr

Die Anfangssequenz des Films beleuchten wir in unserem Buch Steven Spielberg – Tiefenscharfe Analysen.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: