2011: Paul (R: Greg Mottola)

Greg Mottolas Paul, ein urkomischer Science-Fiction-Roadmovie, beruht auf einem Drehbuch von Simon Pegg und Nick Frost, die auch die Hauptrollen spielen. Der Film handelt von zwei britischen Science-Fiction-Fans, die unterwegs auf ein außerirdisches Wesen namens Paul treffen (im Original gesprochen von Seth Rogen) treffen. Sie helfen dem Alien dabei, den Secret Service-Agenten zu entkommen, die ihn jagen, und auf seinen Heimatplaneten zurückzukehren. Der Film enthält zahlreiche Verweise auf andere (Science-Fiction)-Filme, vor allem von Steven Spielberg.

Pegg und Frost geben zu, den Film nur gemacht zu haben, um sich vor Steven Spielbergs Close Encounters of the Third Kind (1977) und E.T. – The Extraterrestrial (1982) sowie weiteren ihrer Lieblings-Science-Fiction-Filme zu verneigen. Als sie das Projekt Spielberg gegenüber erwähnen, schlägt Spielberg vor, er könnte in einer Szene mitspielen. Also wird eine Situation hinzugefügt, in der man Spielbergs Stimme auf einer Freisprecheinrichtung aus dem Jahr 1980 hört, während er mit Paul Ideen für seinen künftigen Kinohit E.T. – The Extraterrestrial austauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen