1981: Body Heat (R: Lawrence Kasdan)

In Lawrence Kasdans erotischem Thriller Body Heat planen William Hurt und Kathleen Turner in ihrem “jaw-dropping movie debut” (New York Times) einen Mord aus Leidenschaft und Habgier. Richard Crenna, Mickey Rourke und Ted Danson spielen Nebenrollen.

Body Heat, das Regiedebüt von Kasdan, ist inspiriert von Film Noir-Klassiker wie Billy Wilders Double Indemnity (1944) und Jacques Tourneurs Out of the Past (1947).

John Barry komponiert für den Film einen seiner schönsten Scores. Der Film ist ein Erfolg bei den Kritikern und an der Kinokasse.

Kasdan ist Drehbuchautor und Regisseur weiterer bemerkenswerter Filme wie The Big Chill (1983) u.a. mit William Hurt, JoBeth Williams und Jeff Goldblum, The Accidental Tourist (1988), u.a. mit Geena Davis sowie Grand Canyon (1991), u.a. mit Danny Glover, Kevin Kline und Steve Martin.

Kasdan schreibt auch das Drehbuch für Spielbergs Raiders of the Lost Ark (1981). Er ist außerdem Co-Autor der Star Wars-Drehbücher für Episode V – The Empire Strikes Back (1980), Episode VI – Return of the Jedi (1983) und Star Wars – The Force Awakens (2015).

Steven Spielberg besetzt William Hurt für A.I. – Artificial Intelligence (2001). Kathleen Turner ist die Stimme von Jessica Rabbit in der Spielberg-Produktion Who Roger Rabbit (1988). Mickey Rourke hat einen kleinen Auftritt in Spielbergs 1941 (1979), und Ted Danson spielt eine Nebenrolle in Saving Private Ryan (1998).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen