1942

In der Nacht vom 24. zum 25. Februar 1942 veranstalten die US-amerikanischen Streitkräfte ein Flaksperrfeuer über Los Angeles, später – leicht spöttisch – als „Schlacht um L.A.“ betitelt. Es handelte sich jedoch nicht um einen japanischen Angriff, sondern um einen Fehlalarm, möglicherweise auch ausgelöst durch einen unkontrollierten Wetterballon. Gleichwohl bezweifelten Zeitgenossen diese Erklärung als Verschleierungsversuch eines tatsächlichen Angriffs. Die Kampfhandlungen der Achsenmächte richteten sich massiv gegen die Schifffahrt, wobei sie US-amerikanischen Küstenstädten in Sichtweite nahe kamen.

Die Vorfälle, die erst 1983 offiziell aufgearbeitet wurden, inspirierten Steven Spielberg zu seinem satirischen Film 1941 (1979).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen