1995

Clint Eastwoods The Bridges of Madison County, eine Co-Produktion von Spielbergs Amblin Entertainment und Eastwoods Malpaso Productions, basiert auf Robert James Wallers gleichnamigem Roman.

Spielberg bietet zunächst Sydney Pollack die Regie an. Als Pollack das Projekt verlässt, steigt Spielberg zeitweise ein und fügt der Geschichte die Rahmenhandlung hinzu (Francescas erwachsene Kinder finden ihre Tagebücher und lesen darin). Doch am Ende übernimmt Hauptdarsteller Clint Eastwood selbst das Ruder. Er verfilmt die Story chronologisch aus Francescas Blickwinkel.

Die Liste der für Francescas Rolle favorisierten Schauspielerinnen enthält u.a. folgende Namen: Isabella Rossellini, Anjelica Huston, Jessica Lange, Cher und Susan Sarandon. Spielbergs Bedenken zum Trotz wählt Eastwood Meryl Streep, die eine Oscar-Nominierung für ihre brillante Darstellung erhält.

Ursprünglich vergibt die MPAA ein „R“-Rating, da der Film die folgende Dialogzeile enthält: „Or should we just fuck on the linoleum one last time?“ (von Meryl Streep sarkastisch gesprochen). Als Eastwood Einspruch erhebt, wird die Bewertung auf ein PG-13 reduziert.

Der Film ist ein Kassenerfolg und wird von den Kritikern gelobt.

Eastwood ersetzt Spielberg ein weiteres Mal als Regisseur, und zwar bei American Sniper (2014).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen