2012: Spielberg steigt bei Interstellar aus

Steven Spielberg, ursprünglich vorgesehen als Regisseur von Interstellar (2014), steigt aus dem Projekt aus und wird von Christopher Nolan ersetzt.

Die Produzentin Lynda Obst entwickelt die Story für den Film gemeinsam mit Kip Thorne, einem mehrfach ausgezeichneten Wissenschaftler der theoretischen Physik, der bereits an Robert Zemeckis‚ Film Contact (1997) mitgewirkt hatte.

Die Vorbereitungen für Interstellar beginnen im Jahr 2006, als Spielberg und Paramount Pictures Pläne für einen Science-Fiction-Film bekannt geben, der auf einem achtseitigen Treatment von Obst und Thorne beruht.

Ein Jahr später wird Jonathan Nolan damit beauftragt, das Drehbuch zu schreiben.

Als Spielberg mit seinem Produktionsstudio DreamWorks von Paramount zu den Walt Disney Studios „umzieht“, muss ein neuer Regisseur für Interstellar gefunden werden. Jonathan Nolan empfiehlt seinen Bruder Christopher Nolan, der im Jahr 2012 in das Projekt einsteigt.

Sein Film weicht deutlich ab von dem Skript, das von Jonathan Nolan in Zusammenarbeit mit Spielberg verfasst wurde. Die zahlreichen Unterschiede werden von Peter Sciretta auf Slashfilm.com erläutert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen