2005: Hurrikan Katrina

Hurrikan Katrina verursacht schwere Zerstörungen entlang der Golf-Küste von Zentral-Florida bis Texas. Mindestens 1245 Menschen sterben, damit ist er der tödlichste Hurrikan in den USA seit 1928.

Präsident George W. Bush ruft den Notstand aus in Louisiana, Mississippi und Alabama und ermächtigt das Department of Homeland Security und Federal Emergency Management Agency (FEMA) mit der Durchführung der Notfallmaßnahmen, doch seine Aufforderung führt nicht zu kurzfristigem Handeln der zuständigen Behörden.

Der Regierung und den Behörden werden schwerwiegende Organisationsdefizite vorgeworfen, insbesondere bei der verzögerten Reaktion auf die Überflutung von New Orleans. Es entsteht der Eindruck, vor allem die von Nicht-Weißen bewohnten Viertel würden ihrem Schicksal überlassen.

In einer öffentlichen Erklärung gibt Steven Spielberg bekannt, dass er und seine Familie 1,5 Millionen Dollar spenden “to help address the immediate and long term needs resulting from Hurricane Katrina.” Die Spende geht zu gleichen Teilen an das amerikanische Rote Kreuz für Soforthilfsmaßnahmen und an den Bush-Clinton Katrina Fonds für langfristige Wiederaufbaumaßnahmen.

Seine Erklärung schließt Spielberg mit den Worten: “Although the Spielbergs generally make their donations anonymously, they are making these public to further encourage others to make donations of any amount.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen