1999: Lewinsky-Skandal

In seiner zweiten Amtszeit als US-Präsident stolpert Bill Clinton über seine Sex-Affäre mit der Praktikantin Monica Lewinsky. Auf Grundlage einer Dokumentation von Kenneth Starr (Starr Report) leitet das Repräsentantenhaus ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten ein.

Da der Republikaner Kenneth Starr reißerische Details aus seinem Bericht an die Presse durchsickern lässt, wird er dafür kritisiert, den Skandal als politisches Manöver zu nutzen.

Obwohl die Affäre ihre Beziehung belastet, unterstützt Hillary Clinton ihren Mann gegen die Vorwürfe und bleibt mit ihm verheiratet.

Kate Capshaw und Steven Spielberg, die mit den Clintons befreundet sind, gehören zu den mehr als 17.000 Bürgern, die Geld für den Fonds zur Verteidigung des Präsidenten spenden.

Bill Clinton wird vom US-Senat in allen Anklagepunkten freigesprochen und leistet seine gesamte zweite Amtszeit.

Am Ende seiner Amtszeit erreicht Clinton den höchsten Popularitätsindex aller US-Präsidenten seit dem Zweiten Weltkrieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen