1989: Tian’anmen-Massaker

Von Studenten angeführte Massendemonstrationen im Zentrum von Peking fordern u.a. Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und ökonomische Reformen. Die Chinesiche Regierung entsendet Truppen, um die Proteste gewaltsam niederzuschlagen. Dabei kommt es zu mehreren Tausend Toten und Verletzten unter der Zivilbevölkerung.

Bis heute stellt die Chinesische Regierung jegliche Form des Gedenkens an die Ereignisse auf dem Platz am Tor des Himmlischen Friedens unter Strafe.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: