2015: Minority Report (P: Amblin Television)

Die TV-Serie Minority Report ist angelehnt an Steven Spielbergs Kinofilm Minority Report (2002) und damit die erste TV-Adaption eines Spielberg-Films.

Die Serie spielt im Washington, DC des Jahres 2065 – elf Jahre nach den Ereignissen des Films – und erzählt die Geschichte von Dash (Stark Sands), einem Precog, der die Fähigkeit besitzt, Verbrechen vorherzusagen. Nachdem die Precrime-Einheit im Jahr 2054 aufgelöst wurde, ist die Strafverfolgungsbehörde gezwungen, auf fortgeschrittenere Methoden zu setzen. Dash, sein Zwillingsbruder Arthur (Nick Zano) sowie ihre Ziehschwester Agatha (Laura Regan, die Samantha Morton aus der Filmfassung ersetzt) waren Teil des ursprünglichen Precrime-Programms. Dash nutzt seine Fähigkeiten, um Detective Lara Vega (Meagan Good) bei der Verhinderung von Straftaten zu unterstützen, während er versucht, seine seltene Gabe zu verbergen, denn es gibt Parteien, die versuchen, um jeden Preis der Precogs habhaft zu werden.

Die erste TV-Adaption eines Steven Spielberg-Films erlebt im September 2015 seine Premiere auf Fox. Das Drehbuch wird von Max Borenstein geschrieben. Er dient auch als Executive Producer, neben Steven Spielberg, Justin Falvey und Darryl Frank.

Der Pilot erreicht 3,1 Millionen Zuschauer, doch aufgrund enttäuscher Resonanz auf die weiteren Folgen und zwiespältiger Kritiken kürzt Fox die Anzahl der Folgen von 13 auf 10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen