1958: Touch of Evil (R: Orson Welles)

Orson Welles’ Touch of Evil: der späte Vertreter des Film noir beginnt mit einer genialen Plansequenz von über drei Minuten. Der Film behandelt die (fehlende) Integrität von Gesetzeshütern.

Dies ist ein zentrales Thema von Spielbergs Minority Report (2002), der sich ebenfalls an der Stilistik des Film noir orientiert.

In Touch of Evil sieht man Dennis Weaver in einer kleinen Rolle. Spielberg wird ihn in Duel (1971) für die Hauptrolle besetzen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte auf „Einverstanden“. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen